Neue Frisur

Am 27.04 ist es soweit ... noch 6 Tage!

 

Und nein, ich habe noch immer nichts gepackt.

Das schlechte Gewissen verfolgt mich, aber ich bin schneller.

 

Mein Mann ist da besser, er überwindet den inneren Schweinehund und macht einfach. Ich glaube er ist schon bereit zur Abreise, während ich lieber neue Plots niederschreibe, Die Kaffeesiederin korrigiere und zum Friseur gehe.
Aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an und dafür liebe ich ihn nur umso mehr. ☺

 

Apropos Friseur: Warum ändern Frauen eigentlich immer bei einem neuen Lebensabschnitt die Frisur? Ohne es bewusst zu wollen, dies ist zumindest bei mir der Fall, und ich bin sicher da draußen geht es vielen genauso.

Meine lange blonde Mähne ist jetzt also einem Longbob gewichen. Zumindest glaube ich, dass man das Ding so nennt.

 

Ich musste also dieser Frage auf den Grund gehen: Warum wollte ich genau jetzt eine äußerliche Veränderung?

 

Bei meinen Recherchen habe ich folgendes gefunden: „In den meisten Fällen ist es allerdings der Fall, das Frauen in einer Zeit der Veränderung und Unsicherheit in ihrem Leben, wenigstens über etwas Kontrolle haben wollen.“

 

Autsch.

 

Gut, mein Unterbewusstsein ist also der Meinung, ich übertreibe es.
Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, was sich in den letzten Monaten alles verändert hat und noch wird, dann muss ich ihm zugegebenermaßen Recht geben.

 

Neues Auto, neuer Job, keine Wohnung mehr, 4 Monate in einem mehr oder weniger fremden Land, wo mich eine neue Sprache und Kultur erwarten.

 

Ja, doch, Ich denke, ich habe mir die neue Frisur verdient!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0